Entdecke nachhaltige Kosmetik Marken in unserem Online-Marktplatz

Achtsamkeit bedeutet ein bewusster Umgang in allen Lebensbereichen, und zu diesen zählt natürlich auch die Pflege unserer Haut. Bei HOLY AVE findest du zertifizierte Naturkosmetik und natürliche Pflegeprodukte, mit denen du nicht nur dir selbst, sondern auch der Umwelt etwas Gutes tust.

Nachhaltige Kosmetik Marken bei HOLY AVE

Schützende Tagescremes, regenerierende Nachtcremes, natürliche Gesichtsöle oder vitalisierende Toner – wonach suchst du? Im Naturkosmetik Shop von HOLY AVE findest du zertifizierte Naturkosmetik und natürliche Pflegeprodukte in bester Qualität. Viel Spaß beim achtsamen Shoppen!

Häufig gestellte Fragen zum Thema nachhaltige Kosmetik-Marken

Wie wählen wir unsere nachhaltigen Kosmetik Marken aus?

Zunächst checken wir, wie bei all unseren Brands, wie die Produktionsprozesse aussehen. Sind mindestens zwei unserer neun Nachhaltigkeitskriterien erfüllt geht es bei den nachhaltigen Kosmetik Marken ans Eingemachte: Wir schauen uns die Formulierungen der einzelnen Produkte genauer an und klären, ob schädliche Inhaltsstoffe wie Silikone, Parabene etc. enthalten sind. Diese schaden nämlich nicht nur deinem Körper, sondern auch der Umwelt. Erst wenn alles passt, kann die Marke ihre Produkte auf unserem Marktplatz listen.

Ist nachhaltige Kosmetik automatisch Bio Kosmetik?

Diese Frage können wir mit einem klaren Nein beantworten. Bei Bio Kosmetik werden ausschließlich (bzw. zu einem großen Teil) Naturprodukte aus ökologischen Anbau verwendet. Allerdings möchten wir an dieser Stelle betonen, dass vor allem hier in Deutschland eine Bio-Zertifizierung mit großem Aufwand und sehr vielen Korrekturschleifen verbunden ist.

Deshalb ist eine nachhaltige Kosmetik Marke nicht gleich schlecht, wenn sie (noch) keine Bio-Zertifizierung nachweisen kann. Auch beim Kauf von nachhaltiger Kosmetik gilt: Triff deine Kaufentscheidungen stets mithilfe deines Verstandes und beschäftige dich mit den Inhaltsstoffen der Marke. 

Was ist zertifizierte Naturkosmetik?

Die Inhaltsstoffe von zertifizierter Naturkosmetik sind entweder natürlichen Ursprungs oder naturidentisch. Vorsicht: Der Zusatz “zertifiziert” ist hierbei unerlässlich, wenn du dich auf geprüfte Qualität verlassen möchtest. Der Begriff Naturkosmetik ist rechtlich nämlich nicht geschützt.

Zertifizierte Naturkosmetik ist nicht nur haut- sondern auch umweltfreundlich. Firmen, die zertifizierte Naturkosmetik herstellen verzichten auf Silikone, Parabene, Paraffine und andere hautschädigende Substanzen. Außerdem enthält Naturkosmetik ausschließlich gesundheitsschonende Inhaltsstoffe. Es wird zudem auf eine nachhaltige Herstellung und Verpackung geachtet. 

Was macht eine nachhaltige Kosmetik Marke aus?

Weiter oben haben wir bereits ein paar der Vorteile von Naturkosmetik genannt. Hier möchten wir noch einmal auf alle wichtigen Punkte eingehen und dir erklären, was nachhaltige Kosmetik Marken wirklich ausmacht.

Umweltschutz

Hersteller von zertifizierter Naturkosmetik verwenden keine umweltschädlichen Inhaltsstoffe wie Formaldehyde, PEG-Emulgatoren oder Erdöl-Derivate. Die Produkte sind außerdem ohne Tierversuche und ressourcenschonend produziert. Zudem wird auf Gentechnik verzichtet und alles umweltschonend und recyclebar verpackt.

Hautgesundheit

Die Gesundheit der Haut steht bei einer nachhaltigen Kosmetik Marke im Vordergrund. Neben hochwertigen Ölen enthalten sie Pflanzenextrakte und Vitamine und versorgen deine Haut mit dem Besten aus der Natur – für ein ebenmäßiges Hautbild und einen natürlichen Glow.

Verträglichkeit

Zertifizierte Naturkosmetik wirkt dank der hochwertigen, natürlichen Inhaltsstoffe besonders schonend. Deshalb ist sie für Menschen mit Allergien und sensibler Haut geeignet. 

Vielfältigkeit

Ganz gleich, ob Reinigungsgels, nährende Cremes oder Gesichtswasser für unreine, fettige oder Mischhaut – natürliche Pflegeprodukte stehen synthetischer Kosmetik in nichts nach. Mittlerweile findest du alle herkömmlichen Kosmetikprodukte auch mit natürlicher, nachhaltiger Formulierung.

Dezenter Duft

Natürliche Kosmetik hat einen dezenten Duft, der meist aus dem sparsamen Einsatz von ätherischen Ölen resultiert. Denn mal ganz ehrlich: Wer möchte seine Haut schon unnötig parfümieren und damit belasten? Naturkosmetik ist zum Pflegen der Haut mit natürlichen Inhaltsstoffen da und kommt mit einem dezenten Duft als i-Tüpfelchen aus.

Was ist die beste Naturkosmetik?

Welche die für dich beste Naturkosmetik ist, kannst selbstverständlich nur du selbst entscheiden. Schau dir die Inhaltsstoffe an und achte darauf, dass auf folgende Inhaltsstoffe möglichst verzichtet wird:

  • Parabene
  • Silikone
  • Mineralöle
  • Paraffine
  • Aluminiumsalze
  • Benzophenon
  • Formaldehyd
  • Weichmacher
  • Emulgatoren

Du kannst außerdem auf vertrauenswürdige Siegel achten. Wenn du dann eine Naturkosmetik Marke gefunden hast, der du vertraust wirst du nicht darum herum kommen, die Produkte zu testen, um zu entscheiden, welche die beste Naturkosmetik für dich ist.

Welche Kosmetik hat kein Mikroplastik?

Gerade konventionelle Kosmetik enthält sehr häufig Mikroplastik. Unter Mikroplastik versteht man feste Teile, die kleiner als 5 Millimeter sind. Obwohl nachhaltige Kosmetik Marken in den allermeisten Fällen auf den Einsatz von Mikroplastik verzichten, gibt es natürlich immer wieder schwarze Schafe.

Um festzustellen, ob sich in deiner Kosmetik Mikroplastik befindet, solltest du (wie immer) einen Blick auf die Inhaltsstoff-Liste werfen. Findest du dort den Begriff “Polymer”, kannst du davon ausgehen, dass ein Kunststoff enthalten ist. Folgende Bezeichnungen sind üblich für verschiedene Formen von Mikroplastik:

  • Acrylates Copolymer, Acrylates Crosspolymer
  • Allyl Stearate/VA Copolymer
  • Butylene/ethylene/styrene Copolymer
  • Ethylene/propylene/styrene Copolymer
  • Ethylene/acrylate Copolymer
  • Ethylene/methacrylate Copolymer
  • Polyamide, Nylon
  • Polyacrylate
  • Polymethyl Methacrylate
  • Polyquaternium
  • Polyethylene (PE)
  • Polyethylene Glycol (PEG-) (schwer abbaubar ab PEG-50)
  • Polyethylene Terephthalate (PET)
  • Polypropylene Terephthalete
  • Polybutylene Terephthalate
  • Polypropylene (PP)
  • Polypropylene Glycol (PPG) (schwer abbaubar ab PPG-50)
  • Polystyrene (PS)
  • Polytetrafluoroethylene
  • Polyurethane (PUR)
  • Styrene acrylates Coplymer
  • Silikone, zum Beispiel Cyclotetrasiloxane, Cyclopentasiloxane, Cyclohexasiloxane, Cyclomethicone / Silsesquioxane / Trimethylsiloxysilicate (Siliconharz)

Blog Beiträge zum Thema Nachhaltige & Bio Kosmetik

Alle Blog-Beiträge ansehen